AbiA - Alltagsbewegung in jedem Alter

Abia - Alltagsbewegung in jedem Alter

Was ist MH Kinaesthetics?

MH Kinaesthetics, das Original, ist eine Lehre der menschlichen Bewegung, die es ermöglicht die eigene Bewegung in Alltagsaktivitäten wahrzunehmen und schätzen zu lernen. Die so entstehende höhere Bewegungsqualität und Bewegungssensibilität wirkt sich positiv und nachhaltig auf die Gesundheitsentwicklung aus. Die Gesundheitsentwicklung beschreibt einen lebenslangen Prozess. Jeder Mensch kann diesen in verschiedenen Alltagsaktivitäten und in der Unterstützung von Patienten, Bewohnern und Klienten durch die bewusste Gestaltung von Bewegungen positiv beeinflussen.

Was ist das Ziel?

Ziel des MH Kinaesthetics Angebotes Alltagsbewegung in jedem Alter (AbiA) ist es, die eigene Bewegungskompetenz zu erhöhen.

Worum geht es bei MH Kinaesthetics AbiA?

Ist Ihnen das auch schon einmal passiert? Sie bücken sich, um etwas vom Boden aufzuheben und es fällt Ihnen schwer, sich wiederaufzurichten, Rücken oder Schulter tun weh, oder Sie bemerken Schmerzen in den Knien. Irgendwie fühlen Sie sich plötzlich alt.

AbiA unterstützt Menschen, neue und individuelle Bewegungsmöglichkeiten für schwierige, anstrengende oder problematische Alltagsaktivitäten zu fi nden. Dadurch können Mobilität, Selbstständigkeit und die Teilnahme am öffentlichen Leben aufrechterhalten oder wieder erweitert werden.

Mit wachsendem Bewusstsein für Ihre eigene Bewegung erleben Sie Ihre Bewegungsfähigkeiten immer differenzierter, Sie fühlen sich gesünder, und verletzen sich weniger. Bei Krankheit oder Einschränkung erfahren Sie mehr Sicherheit, indem Sie neue Möglichkeiten entdecken, wie Sie Ihre Alltagsaktivitäten immer noch ausführen können. Mit diesem praktischen Wissen wächst auch Ihr Selbstvertrauen.

Abia - Alltagsbewegung in jedem Alter

Da sagen die Kursteilnehmer:

• Elfriede B. (75 Jahre)
„Jetzt kann ich mehr auf meine eigene Bewegung achten. Das hilft mir, meine Belastungsgrenzen eher zu erkennen. Ich mache einfach ein bisschen langsamer und so macht selbst das sonst anstrengende Einkaufen wieder ein bisschen mehr Spaß!“

• Hans-Peter F. (70 Jahre)
„In meinem Berufsleben hatte ich viel mit Statik zu tun. Ich habe verstanden, dass meine Knochen der statische, stabile Teil in meinem Körper sind. Wenn ich sie effektiv einsetze, kann ich leichter vom Sofa oder Sessel aufstehen und noch etwas gegen die Osteoporose tun.“

• Elisabeth L. (80 Jahre)
„Ich werde auch nach dem Seminar weiter auf einem Stuhl sitzen. Aber ich habe jetzt eine Idee, wie ich vom Boden aufstehen kann, wenn ich fallen sollte. Das nimmt mir schon sehr die Angst davor. Jetzt kann ich in Ruhe alt werden.“

• Harald V. (65 Jahre)
„Eigentlich fühle ich mich noch nicht alt. Aber hier und da habe ich manchmal schon Schmerzen. Ich habe gelernt, wie viele Arten es gibt, etwas zu tun. Jetzt habe ich mehr Möglichkeiten als früher und erstaunlicherweise weniger Schmerzen bei der Gartenarbeit.“